So entsteht perfektes Social Media Marketing im B2B-Bereich – Ein schonungsloser Blick hinter die Kulissen

Luxregia - Leitfaden Social Media B2B

Im Jahr 2020 gaben 95,8 Prozent der befragten Unternehmen an, Social Media für B2B zu nutzen. Wir als spezialisierte Online Marketing Agentur sehen Social Media Marketing für Unternehmen als Investition an, Leads zu generieren und die Markenbekanntheit zu steigern. Im Folgenden finden Sie einen Leitfaden, wie Sie Facebook, LinkedIn und Co. für Ihren Netzwerkaufbau verwenden können.

Was bedeutet Social Media Marketing?

Social Media Marketing ist eine Art des Online-Marketings, bei dem soziale Medien wie z.B. Facebook. Twitter, Instagram oder LinkedIn für das Marketing genutzt werden. Eine gängige Abkürzung für Social Media Marketing ist SMM. SMM umfasst taktische und strategische Maßnahmen für die Kommunikation von Unternehmensbotschaften, Interaktion mit Nutzern und Generierung von Besuchern für die eigen Website, den Onlineshop oder den stationären Handel. Auch im B2B-Bereich hat Social Media eine hohe Reichweite und Wirksamkeit.

Zielgruppe analysieren

Zuerst wird das Ziel Ihrer Online-Marketing-Strategie festlegt: Definieren Sie hierzu genau, was und wen Sie mit Ihren Aktivitäten erreichen wollen. Dazu sollten Sie Ihre Zielgruppe genau analysieren, um Ihre Marketing-Maßnahmen auf diese anpassen zu können. In diesem Zusammenhang lohnt es sich außerdem, Keywords zu definieren, die die wichtigsten Suchbegriffe für Ihr Unternehmen abbilden – dies erleichtert Ihnen auch die nächsten Schritte Ihrer Strategiefindung.

Erstellen Sie relevanten Content

Im nächsten Schritt geht es an die Planung und Erstellung von Konversion-starkem Content. Hierbei sollten Sie nicht nur die festgelegten Keywords im Hinterkopf behalten, sondern insbesondere darauf achten, dass Sie Ihrer Zielgruppe mit hochqualitativen Inhalten einen Mehrwert bieten, indem Sie Themenfelder rund um Ihr Produkt eröffnen, dort relevante Fragen aufgreifen und Lösungen liefern. Im Content-Marketing sorgen Methoden wie Blogbeiträge oder Video-Content für Abwechselung.

So beginnen die Entscheidungsträger langsam, Ihnen zu vertrauen, was wiederum die Chance erhöht, dass sie schließlich zu Kunden werden. Ein Redaktionsplan liefert hier eine gute Struktur für die kontinuierliche Content-Produktion.

Achten Sie auf einen zeitgemäßen Online-Auftritt

Ihre Website ist Ihr Aushängeschild. Daher sollte diese unbedingt ansprechend aufbereitet sein. Es ist ratsam, sich bei der Website-Erstellung und -Optimierung vor allem auf die Usability (Benutzerfreundlichkeit) der Seite zu fokussieren, um den Besuchern eine reibungslose Erfahrung zu ermöglichen. Dazu zählt, dass das virtuelle Zuhause Ihres Unternehmens „mobile-friendly“ ist und ein responsives Design hat.  Diesen zeitgemäßen Online-Auftritt sollte das Social Media Profil widerspiegeln.

Aufbau einer Marke (Branding)

Um eine Marke zu etablieren, muss ein B2B Unternehmen wissen, was es von der Konkurrenz unterscheidet. Nicht nur im Produkt, sondern auch in Themenfeldern wie Kundenservice, Qualität, Sicherheit, Garantie, Werte und auch Unternehmensführung und -kultur. Denn schließlich sind sowohl ökologische als auch soziale Nachhaltigkeit ein entscheidender Faktor im Kaufprozess.

Durch eine ansprechende, stringente und effiziente Kommunikation der Markenwerte kann sich ein B2B Unternehmen somit deutlich von der Konkurrenz abheben und die Marktführerschaft ausbauen oder etablieren. Denn im Gegensatz zur Konkurrenz verkauftes nicht nur ein Produkt, sondern auch die Sicherheit, die richtige Wahl zu treffen.

Performance Marketing

Das Performance Marketing lässt sich auch als Leistungs-Marketing übersetzen (engl. performance = Leistung). Es handelt sich dabei um eine Strategie, bei der man den Erfolg der Marketing-Maßnahmen messen und gegebenenfalls die Kampagnen optimieren kann. Messbarkeit und Optimierung sind die Grundbausteine des Performance Marketings. Dieses Prinzip hat erst mit dem Online Marketing an Wert gewonnen, da dort die Aufrufe und die Reaktionen der Kunden im Gegensatz zu herkömmlichen Kampagnen besser messbar sind.

Es zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • Messbarkeit: Die Reaktionen der Zielgruppe (also z. B. eine Registrierung oder ein Kauf im Internet) sind eindeutig, zeitnah und vollständig beobachtbar und messbar.
  • Modularität: Die Kampagne zerfällt in viele kleine Budgetmodule, die individuell buchbar und beurteilbar sind.
  • Optimierbarkeit: Durch Anpassung verschiedener Parameter (Anzeigentexte, Werbemittelgestaltung, Umfelder, Click-Gebote etc.) kann die Effizienz der Kampagne noch während der Laufzeit beeinflusst und damit verbessert werden.
Vorheriger Beitrag
Top Social Media Überschriften
Nächster Beitrag
Discovery Commerce: Neue Marketing-Strategie oder Zeiterleichterung?
Menü